top of page
  • Feuerwehr St. Leonhard/F

Gebäudebrand fordert ein Todesopfer

In der Nacht auf den 20. Dez. 2022 heulten gegen 23:00 Uhr in St. Leonhard und einigen Nachbargemeinden die Sirenen: "Dachstuhlbrand (B3)". Eine Person galt als vermisst. Umgehend machten sich 7 Feuerwehren, sowie der Rettungsdienst und Polizei nach Haslach auf.


Am Einsatzort angekommen begannen Atemschutzgeräteträger unverzüglich mit der Brandbekämpfung und vor allem der Suche nach der vermissten Person. Nach kurzer Zeit konnte die Vermisste dem Rettungsdienst übergeben werden. Trotz des raschen Auffindens und der Erstversorgung durch den Rettungsdienst erlag die betagte Frau noch am Einsatzort ihren Verletzungen.


Bei der Brandbekämpfung konnten die Wehren rasch Erfolge erzielen. Die Arbeiten sollten aber dennoch noch einige Stunden dauern, da man sich zu einem Schwelbrand in der Zwischendecke mühsam Zugang verschaffen musste. Nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache blieb, nach Abzug eines Großteils der Einsatzkräfte, eine Brandwache von 5 Mitgliedern mit 2 Fahrzeugen am Einsatzort.


Wie es zu der Tragödie kam, ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Im Einsatz standen 18 Fahrzeuge mit 110 Mitgliedern von 7 Feuerwehren.

Spezialfahrzeuge: DLK Mank, GTF Melk


Erschwert wurden die Arbeiten durch begrenzte Stellflächen, die enge Zufahrtsstraße, sowie die sehr eingeschränkte Löschwasserförderung.


Fotos: Doku-NÖ



bottom of page